DAX – Das Top vom Januar noch nicht zu knacken

Christoph Geyer (christoph.geyer/boersenecho.de)
| 10.02.2021 07:43


Der DAX bleibt weiter in einer Seitwärtsrange. Die obere Begrenzung dieser Range liegt bei knapp über 14.000 Punkten. Diese unentschlossene Haltung spiegelt sich auch in der Saisonalität wieder. Hier ist bis Ende März kaum eine größere Bewegung in die eine oder andere Richtung zu erwarten. Die Indikatoren geben aktuell unter-schiedliche Signale. Der MACD-Indikator hat ein Kaufsignal generiert und der Stochastik-Indikator hat gerade ein Verkaufssignal gebildet. Unterschiedliche Indikatorensignale spiegeln eine gewisse Unentschlossenheit im Markt wieder. Die jüngste Anstiegsbewegung war von rückläufigen Umsätzen begleitet. Dies zeigt, dass die Breite der Marktteilnehmer nicht vorhanden ist. Der sehr kurze Aufwärtstrend, der seit Ende Januar Bestand hatte, wurde gestern verlassen. Damit deutet vieles darauf hin, dass das Top von Anfang Januar als Widerstand von den Marktteilnehmern anerkannt wird. Somit ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass nun der untere Bereich der Seitwärtsrange getestet wird.

DAX – Das Top vom Januar noch nicht zu knacken Chart

Haftungsausschluss
Die zur Verfügung gestellten Inhalte stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Die Analysen sind keine Handelsempfehlung und spiegeln nur die Meinung des Autors wider. Alle Aussagen zu Finanzinstrumenten und deren Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Falls Nutzer der Seite aufgrund der vorgestellten Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr. Die öffentlichen und nicht öffentlichen Inhalte der Plattform http://boersenecho.de stellen keine Finanzdienstleistungen im Sinne des Gesetzes über das Kreditwesen und auch keine Wertpapierdienstleistungen im Sinne des Wertpapiergesetzes dar.

Jetzt teilen & bewerten


0 Kommentare

  • Aktuell keine Kommentare

Live Kursdaten


Beiträge vom selben Autor
Populäre Analysen