Gold setzt die $1.800-Marke erneut unter Druck

Christian Möhrer (kagels.trading.GmbH/boersenecho.de)
| 22.11.2021 22:17


Kurze Standortbestimmung - Analyse beim Goldpreis von $1.803:

Nach Erreichen des Allzeithochs hat der Goldpreis seine Gewinne in einer Abwärtstrendstruktur wieder abgegeben und in der Zone um $1.690 Unterstützung gefunden. In den jeweiligen Erholungsphasen hat sich zuerst der Bereich um $1.900 und zuletzt das ehemalige Ausbruchslevel als Widerstand herauskristallisiert.

Von Mitte August bis Mitte September war der Verlauf geprägt von deutlichem Ringen um die Marke bei $1.800, welche nicht gehalten werden konnte. Hier haben sich auch die gleitenden Durchschnitte zusammengefunden, die eine weitere Abwärtsbewegung begleitet haben. Vom jüngsten Tief bei $1.721 konnte sich der Goldpreis wieder erholen.

Am heutigen Montag gibt der Kurs die Gewinne der jüngsten Aufwärtsbewegung wieder deutlich ab und bricht erneut unter den Kursbereich von $1.830.

Widerstand: $1.829 | $1.966 | $2.089
Unterstützung: $1.798 | $1.750
SMA50: $1.790

Der SMA20 und die Unterstützung am ehemaligen Ausbruchslevel wurden mit einer starken Korrekturkerze abgegeben. Die Marke von $1.800 liegt nun erneut im Kreuzfeuer und muss mit dem nahenden SMA50 nun Stützen, um die Bewegung abzufangen. Geling dies, bleibt im Idealfall ein erneuter Anstieg möglich.

Bei fortgesetztem Abwärtsmomentum könnte das Juni-Tief jedoch als nächstes angesteuert werden.

Gold setzt die $1.800-Marke erneut unter Druck Chart

Haftungsausschluss
Die zur Verfügung gestellten Inhalte stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Die Analysen sind keine Handelsempfehlung und spiegeln nur die Meinung des Autors wider. Alle Aussagen zu Finanzinstrumenten und deren Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Falls Nutzer der Seite aufgrund der vorgestellten Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr. Die öffentlichen und nicht öffentlichen Inhalte der Plattform http://boersenecho.de stellen keine Finanzdienstleistungen im Sinne des Gesetzes über das Kreditwesen und auch keine Wertpapierdienstleistungen im Sinne des Wertpapiergesetzes dar.

Jetzt teilen & bewerten


0 Kommentare

  • Aktuell keine Kommentare

Live Kursdaten


Beiträge vom selben Autor
Populäre Analysen